Die Pferde der Reitschule Solbakki in Meersburg am Bodensee

Kurzportrait & Charakter

Kurzportrait

Die harten Lebensbedingungen in der isländischen Natur und zehn Jahrhunderte Reinzucht haben ein starkes, kräftiges Pferd geschaffen, das ausdauernd, mutig und selbständig ist; ein Pferd, auf das sich der Reiter in jeder Situation verlassen kann; ein Pferd, das die Gangarten des Urpferdes, Tölt und Pass noch immer beherrscht.

Islandpferde haben ein Stockmaß zwischen 130 und 145 cm. Das Fundament ist stark und der Körperbau kräftig, aber elegant. Unverkennbares Merkmal der Islandpferde sind die üppigen Behänge sowie ihr sehr langes und dichtes Winterfell.

Islandpferde sind spätreif und werden erst mit vier Jahren eingeritten; sie können jedoch ein sehr hohes Alter von oftmals über 20 Jahre erreichen und können auch in diesem Alter noch geritten werden.

Die Farbenvielfalt ist nahezu unerschöpflich und fast alle Fellfarben, die ein Pferd haben kann, sind zu finden.

Islandpferde haben eine robuste Gesundheit und sind sehr ausdauernd, und - da auf Island über Jahrhunderte Transporte und Reisen nur reitend und mit Packpferden durchgeführt werden konnten - echte Reitpferde für Erwachsene. Sie als "Kinderponys" zu belächeln ist nicht nur eine Beleidigung für ihre Reiter sondern auch und v.a. für ihren eigenen ausgeprägten Charakter.

Das Besondere am Islandpferd sind jedoch seine angeborenen Gangarten Tölt und Pass, die es zusätzlich zu den Grundgangarten Schritt, Trab und Galopp beherrscht.

Charakter

Die 1000jährige Reinzucht und die harten Lebensbedingungen auf Island haben ein Pferd hervorgebracht, das auch einen ganz besonderen Charakter hat:

Islandpferde lebten in Island immer halbwild in großen Herdenverbänden. So konnten sich selbstbewußte Tiere mit intaktem Sozialverhalten entwickeln, die von Geburt an auch mit schwierigstem Gelände fertigwerden mußten.

Die Notwendigkeit, sich im Notfall blind auf sein Pferd verlassen zu können, ihm eventuell sein Leben anzuvertrauen, wenn schwere Witterungsumschwünge Furten fast unpassierbar machten, führte zur Zucht von Pferden, die bei größter Zuverlässigkeit und bestem Charakter auch schnelle Auffassungsgabe, Stärke und einen unabhängigen Geist bewahrten - wirkliche Partner eben.

Diese Eigenschaften legten, neben der Fähigkeit zu tölten, den Grundstein für die heutige Beliebtheit des Islandpferdes in Deutschland:
die Spannbreite reicht vom sicheren und nervenstarken, bequem zu reitenden Freizeitpferd bis hin zum temperamentvollen, leistungsstarken Sportpartner.

Islandpferde

 

Layout Bodenseeurlaub.de :: webmaster@solbakki.de